Berliner Pfannkuchen – Krapfen aus dem Backofen

Berliner Pfannkuchen – Krapfen aus dem Backofen

Die Berliner Pfannkuchen, Krapfen, Kreppel, Pfannkuchen oder einfach nur Berliner werden traditionell zu Silvester und Karneval gebacken und verspeist. Früher, wenn man mit vielen Freunden und verwandten Silvester feierte, war immer auch ein großer Teller voller Berliner dabei. Ein besonderer Spaß war, dass mindestens ein Berliner mit Senf gefüllt war. Wenn man genau hinsah, konnte man erahnen, welcher Berliner es war. Aber mal ehrlich, wer schaut da schon genau hin, wenn man in einen leckeren Berliner beißen kann. Früher oder später war dann das Gelächter groß, wenn jemand beim Biss in den Berliner eine süße Füllung erwartete und ihm der Senf in den Mund lief.

Die Berliner sind das ganze Jahr über in Bäckereien erhältlich. Aber eigentlich ist es immer noch ein saisonales Gebäck, das es mit verschiedenen Füllungen wie natürlich Marmelade, aber auch mit Eierlikör, Schokolade oder Vanillepudding gibt. Die traditionellen Füllungen für die Berliner Pfannkuchens sind je nach Region verschieden. Bei uns im Norden dominieren rote Marmeladen bzw. Konfitüren (Erdbeere, Himbeere, Kirsche). In Österreich und Bayern wird meist Aprikosenmarmelade (Marillenmarmelade) verwendet. In Ostdeutschland wird Pflaumenmus bevorzugt, in Franken, Schwaben und Baden Hagebuttenmark (Hiffenmark).

Geschichte zur Entstehung

Die Berliner lehnen den Namen Berliner für diese süße Leckerei ab, während der Rest der Republik nicht versteht, warum dieses Gebäck Pfannkuchen heißt. Die Erklärung liegt darin begründet, dass dieses Gebäck von einem Berliner Bäckerlehrling erfunden wurde, der in der preußischen Armee als Koch arbeitete. Seinerzeit wurde durch Friedrich II. von Preußen (Friedrich der Große) die Bevölkerung für den Wehrdienst rekrutiert. Denn im Siebenjährigen Krieg von 1756 – 1763, der von Preußen ohne Kriegserklärung mit dem Einmarsch in Kursachsen angezettelt wurde, wurde jeder Mann gebraucht. An der Seite von Preußen kämpfte Großbritannien/Hannover gegen Österreich, Russland, Frankreich und das Heilige Römische Reich. Es waren alle damaligen Großmächte an dieser kriegerischen Auseinandersetzung beteiligt, die nicht nur in Europa, sondern auch auf See und in den Kolonien Nordamerika, Indien und der Karibik ausgetragen wurde. Frankreich verlor letzten Endes durch diesen Konflikt seine Kolonien in Nordamerika und Indien, während Großbritannien endgültig zum Weltreich aufstieg.

In dieser Zeit nahm der Bäckerlehrling den Teig und formte daraus Kanonenkugeln, die er zum Ausbacken in eine Pfanne mit heißem Öl warf. Damit war der Berliner Pfannkuchen geboren, ohne den heute keine Silvesterparty denkbar scheint.

Die Herstellung von Berliner Pfannkuchen

Klassisch werden die Berliner Pfannkuchen in heißem Fett ausgebacken und zwei Mal gewendet. Dabei entsteht der charakteristische weiße Rand (Kragen) zwischen den beiden Hälften des Berliner Pfannkuchens, da die Teigkugeln immer mit weniger als der Hälfte in das heiße Öl eintauchen. Wir haben uns hier aber für eine andere Variante entschieden, für die keine Fritteuse und auch kein heißes Öl erforderlich ist.

Im Grunde genommen kann man die Berliner mit jeder Art von Glasur verzieren, wie sie auch für die amerikanischen Donuts genutzt wird. Also jede Art von buntem Zuckerguss oder Schokoladenglasur und auch mit Streuseln bestreut. Traditionell werden sie aber in Zucker gewälzt oder mit Puderzucker bestäubt.

Berliner Pfannkuchen – Krapfen aus dem Backofen

31. Dezember 2020
: leicht

Berliner Pfannkuchen aus dem Backofen, statt der Fritteuse lassen sich auch im Silvesterstress fast nebenbei backen.

By:

Zutaten
  • 350 g Weizenmehl
  • 150 ml Milch, lauwarm
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 5 EL Zucker
  • 2 EL Butter, weich
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • Erdbeermarmelade für die Füllung
  • geschmolzene Butter zum Bestreichen
  • Puderzucker oder Kristallzucker zum Bestreuen
Anleitung
  • Step 1 Die Milch leicht erwärmen. Die Hefe hineinbröckeln, den Zucker dazugeben und verrühren.
  • Step 2 Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine* geben und die Milch-Hefe-Mischung hinzufügen.
  • Step 3 Das Ei, Salz und die Butter hinzufügen. Alles gut miteinander verkneten.
  • Step 4 Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Step 5 Den Teig 8 – 16 gleichgroße Stücke teilen und jeweils zu Kugeln formen. Die Teigkugeln auf das Backblech verteilen.
  • Step 6 Die Teigkugeln mit einem Tuch bedecken und für ca. 45 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  • Step 7 Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Step 8 Die Berliner Pfannkuchen in ca. 15 Minuten goldbraun backen. Noch heiß mit flüssiger Butter bestreichen.
  • Step 9 Die Marmelade in eine Spritze füllen und vorsichtig einen Klecks in jeden Berliner spritzen.
  • Step 10 Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben oder Kristallzucker wälzen. Auch das Bestreichen mit Zuckerguss ist möglich. Ganz nach Geschmack.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!


Ähnliche Beiträge

Schmalzkuchen – Der Klassiker schnell und einfach

Schmalzkuchen – Der Klassiker schnell und einfach

Schmalzkuchen zählen bei uns zu den absoluten Gebäckfavoriten zu Silvester. Aber man kann diese Leckerei gar nicht oft genug selber machen. Zu jeder Jahreszeit und Gelegenheit. Einfach nur lecker.

Crumpets – Britische Pfannkuchen

Crumpets – Britische Pfannkuchen

Diese leckere Pfannkuchenvariante muss man einfach ausprobieren. Die Zubereitung ist relativ einfach, doch benötigt man zur Herstellung von Crumpets in Perfektion ein wenig Übung. Ein Grund mehr öfter Crumpets zu machen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben