La Ba Suan – Eingelegter Laba-Knoblauch

La Ba Suan – Eingelegter Laba-Knoblauch

Der eingelegte Knoblauch oder eingelegter Laba-Knoblauch, là bā suàn (腊八蒜) wird traditionell am 8. Tag des 12. Monats nach dem Chinesischen Mondkalender eingelegt. Nach drei Wochen Lagerzeit kann der Laba-Knoblauch pünktlich zum Chinesischen Neujahrsfest verzehrt werden.

Die genaue Geschichte zur Entstehung des Laba-Knoblauchs ist unbekannt. Eine beliebte Erklärung ist, dass die Wörter “Knoblauch (suàn)” und “Zählung (suàn)” auf Chinesisch identisch ausgesprochen werden. Geschäftsleute machten früher normalerweise am 8. Tag des 12. Monats nach dem Chinesischen Mondkalender ihren Jahresabschluss, zählen also ihre Einnahmen und auch ihre Ausgaben. Vereinfacht spricht man beim 8. Tag des 12. Mondmonats auch vom 8. Dezember nach dem Mondkalender. Die Gläubiger treiben an diesem Tag auch die Schulden ein. Da dieser Tag in der Nähe des traditionellen Chinesischen Neujahrsfestes liegt, treiben die Firmen die Schulden direkt bei den Leuten ein, da die Menschen zu dieser Zeit zu Hause sein werden. Das Geschenk von in Essig eingelegtem Knoblauch sollte also daran erinnern seine Schulden zu bezahlen.

Der Laba-Knoblauch, der am achten Tag des zwölften Mondmonats hergestellt wird, hat aber auch eine Verbindung zum Buddhismus. Buddhisten feiern am selben Tag das Erwachen Siddhartha Gautamas, wodurch dieser zum Buddha wurde. Es wird daher auch gesagt, dass der Laba-Knoblauch für Buddha zubereitet wird.

BUKECHI | La Ba Suan – Making

Bereits nach kurzer Einlegezeit beginnt der Knoblauch grün zu werden. Das muss so sein und ist kein Zeichen dafür, dass der Knoblauch schlecht ist. Im Gegenteil! Die grüne Farbe erhält der Knoblauch durch die Reaktion mit dem Essig. Je länger der Knoblauch im Essig verbleibt, desto intensiver wird die grüne Farbe. Der Knoblauch wird durch das Einlegen im Essig milder und etwas sauer mit einem Hauch von Zuckersirup, wenn man den Zucker verwendet hat. Nach einer Woche Lagerzeit kann man den ersten Knoblauch genießen. Der passt z. B. ausgezeichnet zu Jaozi, Baozi oder Brei/Congee. Wir empfehlen den Knoblauch nach einer Woche im Kühlschrank zu lagern und diesen innerhalb von drei Wochen zu verzehren. Bei uns hält er leider nicht so lang. Er ist einfach zu lecker und wird immer zusammen mit dem Chiliöl schnell verputzt.

Bukechi_labasuan_Details

La Ba Suan - Eingelegter Laba-Knoblauch

10. März 2020

Der eingelegte Knoblauch sieht nicht nur gut aus, er schmeckt auch gut. Die grüne Farbe der Knoblauchzehen wirkt auf den ersten Blick so, als wenn die Knoblauchzehen schlecht wären. Das sind sie nicht. Sie schmecken einfach nur lecker! Nur sollte man am Tag des Verzehrs oder einen Tag danach besser keine Termine haben. Denn der Knoblauchgeruch bleibt. Auch wenn der Laba-Knoblauch eigentlich am Chinesischen Neujahrsfest gegessen wird, kann man ihn natürlich jederzeit zubereiten, auch an anderen Tagen und zu allen möglichen Zutaten z. B. Baozi, Jaozi, Reisbrei, Salat usw. genießen.

By:

Zutaten
  • 250 g Knoblauch
  • 300 ml dunkler Reisweinessig (镇江香醋 Chinkiang Vinegar)
  • Optional 3-5 g brauner Zucker
Anleitung
  • Step 1 Knoblauchzehen schälen, waschen und die Wurzelansätze entfernen. Knoblauch mit einem Küchentuch trockentupfen.
  • Step 2 Knoblauchzehen in ein ausreichend großes Einmach-* oder Schraubglas* geben.
  • Step 3 Wer es sauer mag, kann den Zucker weglassen. Für einen milderen Geschmack den Reisweinessig in ein Schälchen geben und den Zucker darin auflösen.
  • Step 4 Den Reisweinessig zu dem Knoblauch in das Glas geben und das Glas verschließen.
  • Step 5 Das Glas für eine Woche an einen warmen Ort (Zimmertemperatur) stellen und anschließend im Kühlschrank aufbewahren.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben