Vanillekipferl – Der beliebte Weihnachtsklassiker

Vanillekipferl – Der beliebte Weihnachtsklassiker

Die Geschichte des Vanillekipferls

Das Vanillekipferl ist ein in Hörnchenform gebogenes Gebäck. Die Bezeichnung Kipferl findet vor allem in Bayern und in Österreich für diese Gebäckform Verwendung. In Teilen Südwestdeutschlands wird diese Form Gipfel und im restlichen Deutschland Hörnchen genannt. Die Form soll auf Wiener Bäcker zurückgehen, die nach der zweiten erfolglosen Türkenbelagerung Wiens 1683 den türkischen Halbmond als Spott auf die abermals erfolglose Belagerung, als Gebäck geformt haben sollen. Die zweite Belagerung Wiens, der damaligen Residenzstadt des römisch-deutschen Kaisers, dauerte von 14. Juli bis zum 12. September 1683. In dieser Zeit wurde die Stadt gegen ein 120.000 Mann starkes Heer des damaligen Osmanischen Reiches verteidigt und schließlich durch Truppen des Heiligen Römischen Reiches, Polen-Litauens, der Republik Venedigs und Truppen des Papstes zurückgeschlagen, nachdem bereits die erste Belagerung Wiens vom 27. September bis zum 14. Oktober 1529 durch Truppen des Heiligen Römischen Reiches beendet werden konnte.

Unser Rezept für die Vanillekipferl geht auf ein bayrisches Rezept zurück. Ob die Vanillekipferl in Österreich oder Bayern erfunden wurden ist unklar. Tatsache ist aber, dass es sich um eines der beliebtesten Weihnachtsgebäcke handelt. Es gibt sie nun schon in zahllosen Variationen, nicht nur mit Wal- oder Haselnüssen, statt Mandeln, auch mit Matchatee und sonstigen Zutaten. Auch ob man Vanillekipferl nun mit Eigelb oder ganz ohne Ei backt ist fast schon eine Glaubensfrage. Dieses Rezept haben wir schon oft gebacken. Für uns werden die Vanillekipferl genauso, wie wir sie uns wünschen. Perfekt für jeden Weihnachtsteller, wie unser Berliner Brot.

Vanillekipferl

23. Oktober 2020
: Leicht

Vanillekipferl sind einfach göttlich. Wir lieben sie. Kein Wunder, dass die Vanillekipferl zu den beliebtesten Plätzchen für die Weihnachtszeit zählen.

By:

Zutaten
  • 250 g Weizenmehl
  • 80 g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mandeln alternativ Hasel- oder Walnüsse, gemahlen
  • 150 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50-60 g Puderzucker
Anleitung
  • Step 1 Die Eier trennen. Das Eiweiß anderweitig verwenden.
  • Step 2 Das Mehl, den Zucker, die Eigelbe, die Butter, die gemahlenen Mandeln und das Salz in eine Schüssel* geben.
  • Step 3 Das Mark der Vanilleschote auskratzen und ebenfalls in die Schüssel geben.
  • Step 4 Die Masse gut mit der Küchenmaschine* durchkneten und zu einem Teig verarbeiten.
  • Step 5 Den Teig zu einer Rolle formen und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Step 6 Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Step 7 Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Step 8 Ca. 1-2 cm breite Stücke abschneiden, eine Kugel daraus rollen. Aus den Kugeln ca. 5 cm lange, bleistiftdicke Rollen formen. Die Enden der Rollen etwas dünner zu spitz zulaufenden Hörnchen formen. Dabei zügig arbeiten, damit der Teig nicht zu stark erwärmt wird.
  • Step 9 Die fertig geformten Kipferl auf das Backblech legen und für ca. 10 Minuten nicht zu dunkel, sondern eher hell backen.
  • Step 10 Den Puderzucker und den Vanillezucker vermischen und die noch heißen Vanillekipferl damit bestäuben. Die Vanillekipferl erst vom Blech nehmen, wenn sie komplett abgekühlt sind.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!


Ähnliche Beiträge

Fränkische Schneeballen – Ein herrliches Gebäck seit 300 Jahren

Fränkische Schneeballen – Ein herrliches Gebäck seit 300 Jahren

Die Fränkischen Schneeballen sind mittlerweile auf vielen Weihnachtsmärkten in unzähligen Varianten zu finden. Sie können aber auch zu Hause hergestellt werden und schmecken dann besonders lecker.

Dominosteine – Leckere Lebkuchenpralinen

Dominosteine – Leckere Lebkuchenpralinen

1936 als Pralinenersatz erfunden, sind die Dominosteine heute von keiner weihnachtlichen Kaffeetafel mehr wegzudenken. Die Dominosteine lassen sich relativ einfach selbst herstellen und schmecken dann noch köstlicher.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben