Seitanhack — Einfache Hackfleischalternative selbst gemacht

Seitanhack — Einfache Hackfleischalternative selbst gemacht

Vegetarischen oder veganen Hackfleischersatz kann man kaufen oder eben selbst machen. Was aber spricht für das Selbermachen? Zum Einen kann man beim selbstgemachten Hack die Gewürzmischung selber bestimmen, zum anderen enthalten die in der Fabrik gefertigten Supermarktprodukte teils unglaubliche Mengen an Fett und Zucker. Meist sind die gekauften Produkte außerdem noch sehr stark gewürzt und zum Teil auch noch mit natürlichen oder sogar künstlichen Farbstoffen versetzt, die eigentlich unnötig sind. Das muss nicht sein. Denn veganes Hack könnt ihr nach unserem Rezept ganz einfach selbermachen.

Wenn ihr das Hack für Teigtaschen, Mapo Tofu oder andere asiatischen Köstlichkeiten herstellen wollt, könnt ihr entweder unser Rezept ohne Änderung verwenden oder asiatische Gewürze, die für euren Verwendungszweck passen verwenden. Als Öl empfehlen wir für die asiatische Küche geröstetes Sesamöl oder Erdnussöl. Für italienische oder mediterrane Rezepte kann z. B. das Ingwer- und Paprikapulver durch Oregano, Thymian, Rosmarin oder einer Mischung aus diesen Kräutern ersetzt werden. Dazu passt dann gut Olivenöl. Für Gerichte aus dem Nahen Osten könnt ihr statt der asiatischen Gewürze arabische Gewürze wie beispielsweise Kreuzkümmel verwenden. Für indische Rezepte empfehlen sich die typischen indischen Würzmischungen, wie Curry oder Garam Marsala.

Es lassen sich natürlich immer die Gewürze verwenden, die in den Rezepten für das Hackfleisch genutzt werden, wenn dies im Originalrezept überhaupt gewürzt wird. Wir empfehlen, den Seitan immer mit einer Grundmischung an Gewürzen zu kochen, da Seitan relativ geschmacksneutral ist und ohne Gewürze eher teigig schmeckt. Das Seitanhack kann natürlich zur weiteren Verwendung nachgewürzt werden.

Seitanhack — Einfache Hackfleischalternative selbst gemacht

5. Januar 2022
: Leicht

Veganes Hack für Die Füllung von Teigtaschen aller Art und für fast alles, wofür man Hackfleisch benötigt. Ob für Mapo Tofu, Bolognesesauce usw., die Gewürze lassen sich je nach Verwendungszweck variieren.

By:

Zutaten
  • 200 g Glutenpulver
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 EL Sojasoße, hell
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Für den Sud:
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
Anleitung
  • Step 1 Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel* vermischen.
  • Step 2 Alle flüssigen Zutaten in einer weiteren Schüssel oder einem Mixbecher vermischen.
  • Step 3 Die Flüssigkeit nach und nach zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermischen.
  • Step 4 Mit der Hand oder in der Küchenmaschine* gut durchkneten.
  • Step 5 Die Schüssel mit Folie bedecken und für ca. 30 Minuten zur Seite stellen.
  • Step 6 Den Seitan in grobe Stücke schneiden und in einen Topf* geben.
  • Step 7 Mit 1,5 Litern Gemüsebrühe aufgießen und zwei Lorbeerblätter hinzufügen.
  • Step 8 Den Seitan im geschlossenen Topf leicht sprudelnd ca. 60 Minuten garkochen.
  • Step 9 Den fertigen Seitan aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen.
  • Step 10 Anschließend die Seitanbrocken durch den Fleischwolf* geben, im Mixer* oder Multizerkleinerer* oder mit dem Messer zu Hack verarbeiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben