Liang Gao – Veganer chinesischer Reispudding

Liang Gao – Veganer chinesischer Reispudding

Liang Gao (凉糕) ist eine berühmte Spezialität aus der Provinz Sichuan. Es handelt sich um eine Art Reispudding, der besonders im Sommer von den Einheimischen als kühlendes Dessert beliebt ist, Liang Gao wird sowohl als Nachtisch, als auch als Zwischenmahlzeit gegessen.

Sichuan (oder Szechuan) ist eine Provinz in Südwestchina mit Chengdu als Hauptstadt. Die Sichuaner sind sehr stolz auf ihre Küche, nicht nur auf die scharfen Gerichte, die fast jeder kennt. Dieser beliebte Reispudding ist ein Beispiel dafür.

Laut Legende stammt Liang Gao aus der Region Yibin. Am bekanntesten ist Liang Gao aus der Großgemeinde Schuanghezhen (双河镇), die etwa 70 Kilometer südlich von Yibin liegt. Hier befindet sich eine berühmte Sehenswürdigkeit namens Traubenbrunnen (葡萄井 pútáo jǐng). Der Brunnen ist schon über ein tausend Jahre alt und wurde nach den kontinuierlich aufsteigenden Blasen in seinem Quellwasser benannt, die sich wie Weintrauben anhäufen. Dokumenten zufolge war der Liang Gao, der von den Einheimischen mit dem Wasser von diesem Brunnen zubereitet wurde, bereits in der Guangxu-Periode (1875-1908) der Qing-Dynastie (1636-1912) weithin bekannt. Bis heute nennt man den Liang Gao aus diesem Ort Putao-Jing-Liang-Gao (葡萄井凉糕), also Traubenbrunnenreispudding.

Warum der Traubenbrunnenreispudding so gut schmeckt und ob es wirklich an dem Brunnenwasser liegt, dafür gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Es könnte an der kühlen Temperatur des Standorts des Brunnens und dessen Quellwassers liegen. Die Leute aus der Nachbarschaft kommen oft gerne im schwülen Sommer hierher, um der Hitze zu entfliehen. Die von dem Brunnenwasser abgekühlten Liang Gao sind quasi wie erfrischende Eis im heißen Sommer. Vermutlich durch Mund-zu-Mund-Propaganda wurde diese lokale Spezialität zu einer Delikatesse.

Zusammen mit Bing Fen (冰粉) und Liang Xia (凉虾) zählt Liang Gao zu einem der drei beliebtesten erfrischenden Sommersnacks der Sichuaner. Vor allem die Menschen in Süd-Sichuan konsumieren jedes Jahr eine erstaunliche Menge an Liang Gao. Es gibt zahlreiche Liang-Gao-Stände oder -Imbisse und unzählige Geschmacksrichtungen. Der zarte, leicht sämige und süße Geschmack von Liang Gao ist schon lange zu einer unvergesslichen Kindheitserinnerung der Einheimischen geworden.

Liang Gao ist absolut vegan. Nach der traditionellen Methode benutzt man bei der Herstellung nur eine einzige Hauptzutat, eine spezielle Reissorte (桂朝米) aus der Region, die besonders für Reispudding geeignet ist. Weil diese Reissorte in Deutschland nicht erhältlich ist, haben wir viel mit den Reissorten, die man im Supermarkt bekommen kann, experimentiert. Aus der Kombination von Risotto- und Basmatireis haben wir das beste Ergebnis erhalten. Der Risottoreis setzt beim Kochen mehr von der für die sämige Konsistenz verantwortlichen Stärke frei als der Basmatireis. Dadurch sorgt er für die Sämig- und Cremigkeit. Der Basmatireis macht den Pudding dagegen fester, verleiht ihm eine schöne Form und jadeähnliche, weiße Oberfläche.

BUKECHI | Liang Gao – Veganer chinesischer Reispudding

Traditionell wird Liang Gao mit Vollrohrzuckersirup serviert. Im Laufe der Zeit wurden viele anderen Geschmacksrichtungen entwickelt. Mit verschiedenen Früchten, mit gerösteten Nüssen, mit Blaubeersirup, mit Schokolade, mit Jiu Niang (fermentierter Reis), mit Chiliöl und viele mehr. Da Liang Gao relativ geschmacksneutral ist, kann man die Zutaten fast grenzenlos kombinieren. Meine Lieblingskombinationen sind Liang Gao klassisch mit Vollrohrzuckersirup und gerösteten Sesamkörnen und mit salziger Chilliölsauce. Liang Gao mit Vanillesauce schmeckt meiner Meinung nach auch lecker. Vielleicht findest du auch deine Lieblingsgeschmacksrichtung?

BUKECHI | Liang Gao – Veganer chinesischer Reispudding

Liang Gao – Veganer chinesischer Reispudding

10. Juli 2022
: leicht

Das für dieses Rezept benötigte Calciumhydroxid ist ein hochreiner Lebensmittelzusatzstoff und trägt die europäische Zulassungsnummer E 526. Es gilt als ungefährlich für den menschlichen Organismus. Aber Achtung! Calciumhydroxid ist alkalisch und leicht ätzend. Daher sollte es nicht mit den Schleimhüten oder den Augen in Berührung kommen oder eingeatmet werden. Unbedingt die Sicherheitshinweise auf der Verpackung beachten.

By:

Zutaten
  • Für den Reispudding:
    90 g Risotto Reis
    40 g Basmati Reis
    300 ml Wasser zum Mixen
    600 ml Wasser zum Kochen
    1/4 TL Calciumhydroxid
  • Für den Sirup:
    100 g dunkler Vollrohrzucker (nicht raffiniert)
    90 ml Wasser
    1 Prise Salz
Anleitung
  • Step 1 Den Risotto- und Basmatireis mischen und waschen. In kaltem Wasser ca. 5 Std. oder über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen.
  • Step 2 Nach Belieben ein paar glatte Schälchen oder Gläser bereitstellen.
  • Step 3 Den eingeweichten Reis abtropfen, zusammen mit 300 ml Wasser in einen Hochleistungsmixer geben. Das Calciumhydroxid hinzufügen und gut mixen.
  • Step 4 Den Reis mit dem Mixer so fein wie möglich zu einer Reismilch verarbeiten.
  • Step 5 In einem Topf 600 ml Wasser zum Kochen bringen. Dann den Herd auf mittlere Hitze herunterschalten.
  • Step 6 Die Reismilch nochmals durchmischen, dann langsam mit einem hitzebeständigen Silikonschaber in das gekochte Wasser einrühren.
  • Step 7 Bei mittlerer Hitze die Brühe mit dem Silikonschaber auf dem Topfboden entlang in eine Richtung ständig rühren und 10 Minuten kochen, bis die Brühe eine sämige, dickflüssige Konsistenz erreicht hat. Den Herd ausschalten.
  • Step 8 Die heiße Masse in die vorbereiteten Gläser oder Schälchen füllen und abkühlen lassen.
  • Step 9 Nachdem der Pudding abgekühlt ist, für einige Stunden, am besten über Nacht, zum Durchkühlen in den Kühlschrank stellen.
  • Step 10 Für den Zuckersirup den Vollrohrzucker, eine Prise Salz und das Wasser in einem Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und kurz aufkochen. Danach den Sirup in ein Glas füllen und abkühlen lassen.
  • Step 11 Traditionell wird der abgekühlte Reispudding mitsamt dem Schälchen in kaltes Wasser getaucht und unter leichtem Drücken mit der Hand am Rand von der Schale gelöst. Dann wird der Liang Gao mit der Oberseite nach unten in eine flache Schale gekippt, mit Vollrohrzuckersirup übergossen und serviert.
  • Step 12 Natürlich kann man auch einfach den Sirup in das Schälchen auf den Reispudding geben und so auslöffeln. Außer mit Vollrohrzuckersirup schmeckt der Pudding auch mit Roter Grütze, Blaubeersirup, Honig, Vanille- oder Schokoladensauce. Wer mag, kann den Pudding auch nach Belieben mit Früchten, gerösteten Sesamkörnern und Nüssen garnieren. Der Fantasie sind ja Grenzen gesetzt.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben