Eifel Oliven aus Schlehen – Die Oliven des Nordens

Eifel Oliven aus Schlehen – Die Oliven des Nordens

Was sind Eifel Oliven

Eifel Oliven aus Schlehen? Die meisten Leute haben zwar schon einmal von der Möglichkeit gehört aus den Früchten des Schlehdorns Likör oder auch Marmelade herzustellen, aber dass die Früchte auch eingesalzen und mit Gewürzen in Öl eingelegt werden können? Wenn man die herben Früchte der Schlehe nach unserem Rezept einlegt, schmecken die kleinen Früchte ähnlich den Oliven und können auch wie diese verwendet werden. Die so eingelegten Schlehen werden häufig auch als Franken Oliven oder Schlehen Oliven bezeichnet. Jede Region verwendet dafür ihre eigene Bezeichnung. Für uns sind die Schlehen daher die Oliven des Nordens.

BUKECHI | Eifel Oliven

Schlehen ernten für Eifel Oliven

Wer Schlehen für die Zubereitung von Eifel Oliven ernten möchte, sollte dies bereits je nach Region Mitte bis Ende Oktober, also vor dem ersten Frost tun. Es wird zwar allgemein empfohlen die herben Schlehenfrüchte nach dem ersten Frost zu sammeln, da sie durch das Durchfrieren genießbar werden und ihren zusammenziehenden Geschmack verlieren. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass in unserer Gegend die Schlehenfrüchte bereits vor Einsetzen des ersten Frostes komplett vertrocknet und schrumpelig an den Sträuchern hängen. Das Verarbeiten der Früchte ist dann kaum noch möglich.

Wir pflücken die Schlehenfrüchte daher eher, wenn sie noch richtig schön prall und blau an den Sträuchern hängen und noch jede Menge saftiges Fruchtfleisch vorhanden ist und geben sie nach dem Waschen in Gefrierbeutel. Anschließend wandern die Schlehen dann für mindestens 1 – 2 Tage in den Gefrierschrank. Zur Weiterverarbeitung werden sie dann wieder aufgetaut. Mit diesem Verfahren haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Trick mit dem Einfrieren kann für unsere Eifel Oliven, unsere Schlehenmarmelade und unseren Schlehenlikör genutzt werden.

BUKECHI | Schlehen

Eifel Oliven aus Schlehen – Die Oliven des Nordens

2. Dezember 2020
: Leicht

Schlehen können nicht nur süß oder alkoholisch verarbeitet werden. Auch eingesalzen und gewürzt sind die herben Früchte eine Leckerei.

By:

Zutaten
  • 500 g Schlehen
  • 1 Liter Wasser
  • 400 g Salz
  • 3 EL Thymian, getrocknet
  • 3 Lorbeerblätter
  • 5 Nelken, ganz
  • Olivenöl. kalt gepresst
Anleitung
  • Step 1 Die Schlehen waschen und in ein großes Glas, idealerweise in einen Gärballon* füllen.
  • Step 2 Das Wasser und die Gewürze in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann den Herd ausschalten, das Salz hinzufügen und in dem Wasser durch Rühren auflösen.
  • Step 3 Die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen und dann komplett, inklusive der Gewürze über die Schlehen geben.
  • Step 4 Das Glas gut verschließen und die Schlehen mindestens zwei Monate an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur in der Salzlake ziehen lassen.
  • Step 5 Dann den Sud abgießen und die Lorbeerblätter und die Nelken entfernen. Der Thymian muss nicht abgespült oder entfernt werden.
  • Step 6 Die Schlehen werden nun portionsweise in Gläser* gefüllt und die Gläser bis zum Rand mit Olivenöl aufgefüllt. Darauf achten, dass alle Schlehen mit dem Öl bedeckt sind.
  • Step 7 Die Gläser gut verschließen und bis zu Verbrauch kühl und dunkel lagern. Die Schlehen-Oliven halten dann mindestens ein Jahr.

Kleine Tipps zum Schluss:

Um das beste Aroma zu bekommen haben wir einen 5 L Gärballon* verwendet. Er ist mit zwei Deckeln ausgestattet, ein Deckel zur Fermentation und anderer zum Schließen des Glases. Dieser Gärballon ist sehr robust und vielseitig, ideal zur Herstellung von Wein, Likör und Obstlern.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!


Ähnliche Beiträge

Schlehenlikör – Beliebter Klassiker

Schlehenlikör – Beliebter Klassiker

Die Herstellung des klassischen Schlehenlikörs ist einfach. Der Schlehenlikör benötigt vor allem Zeit zum Reifen. Man muss früh genug anfangen, damit der fertige Likör zu Weihnachten gekostet werden kann.

Schlehenmarmelade – Fruchtig und süß

Schlehenmarmelade – Fruchtig und süß

Wer schon einmal eine Schlehenfrucht gekostet hat, kann sich vermutlich nicht vorstellen, dass man daraus sogar leckere Marmelade kochen kann. Süß und fruchtig aus einer herben Frucht. Wichtig für die Süße ist die Früchte nach der Ernte in den Froster zu legen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben