Chinesischer Kartoffelsalat – Knackig und lecker

Chinesischer Kartoffelsalat – Knackig und lecker

Beliebte Speise – Chinesischer Kartoffelsalat

Dieser chinesische Kartoffelsalat (炝拌土豆丝 Qiàng bàn tǔ dòu sī) aus feinen Kartoffelstreifen ist eine der besten Beilagen auf dem chinesischen Esstisch. Soweit ich mich erinnern kann, sah ich dieses Gericht fast bei jeder unserer Familienfeiern.

炝 (Qiàng) ist eine Kochmethode der chinesischen Küche, die hauptsächlich für kalte Gerichte verwendet wird. Klassischerweise werden Sichuanpfefferkörner kurz in sehr heißem Öl frittiert, um ein starkes Aroma zu erzeugen. Dann wird dieses heiße Öl in die Zutaten gesiebt. Gewürzt wird normalerweise nur mit Salz und Glutamat. Eine andere Variante dieser Kochmethode ist die in diesem Rezept für chinesischen Kartoffelsalat beschriebene. Getrocknete Chilistücke, gehackte Knoblauchzehen und Sichuanpfefferkörner werden mit heißem Öl (ca. 210 °C) übergossen. Danach werden sie zusammen mit Salz, Essig, heller Sojasauce u.a. zum Würzen des Gerichtes benutzt.

Obwohl ich jetzt Deutschland als meine zweite Heimat gefunden habe, darf dieser chinesische Kartoffelsalat auf unserem multikulturellen Esstisch trotzdem nicht fehlen. Denn die Liebe der Chinesen zur Kartoffel ist mindestens so groß, wie die der Deutschen. (Schau gerne auch bei unserem norddeutschen Matjessalat-Rezept vorbei.)

Einmal, als eine chinesische Freundin von mir uns mit ihrem deutschen Mann besucht hatte, wollte sie beim Abendessen unbedingt diesen Kartoffelsalat essen. Sie hatte den Geschmack so sehr vermisst, dass sie schon fast Heimweh bekam. Den beiden schmeckte der Kartoffelsalat so lecker, dass sie ein paar Tag danach versuchten ihn nachzumachen. Obwohl sie sehr selten selber kochen. Die Folge war, dass ihr Mann fast einen halben Tag lang damit zubrachte die Kartoffeln in ganz feine Streifen zu schneiden. „Sehr meditativ!“ hatte er gesagt.

Das ist natürlich reine Übungssache. Es ist aber nicht unbedingt erforderlich, die Kartoffeln in feine Streifen zu schneiden. Wenn ich keine Zeit habe, halbiere ich einfach die Kartoffeln und schneide sie in dünnen Scheiben. Das funktioniert genauso gut und es schmeckt auch ebenso lecker. Man kann auch einfach einen Gemüseschneider für feine Streifen* nehmen. Das geht noch schneller. Wenn man die Kartoffeln aber gerne mit einem Messer in Streifen schneiden möchte, dann ist ein chinesisches Kochmesser* empfehlenswert. Durch das große Klingenblatt bekommt man schöne gleichmäßige Streifen.

BUKECHI | Chinesischer Kartoffelsalat

Chinesischer Kartoffelsalat soll knackig sein

Egal ob in dünne Scheiben oder feine Streifen geschnitten, wichtig ist, dass die Kartoffeln festkochend sind. Nach dem Schneiden muss man die Stärke der Kartoffeln auswaschen, bevor man sie blanchiert. Nur so schmecken sie frisch und knackig. Das ist anders, als man es gewöhnlich vom deutschen Kartoffelsalat kennt.

Die Kartoffeln dürfen nicht zu lange blanchiert werden. Ungefähr eine halbe Minute reicht. Sonst werden sie zu weich. Dann schmecken sie nicht mehr so, wie es sein soll.

Leckerer Chinesischer Kartoffelsalat – Qiang Ban Tu Dou Si

8. Januar 2021
: Einfach

By:

Zutaten
  • 300 g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Frühlingszwiebel (ohne das Grün)
  • ½ Rote Spitzpaprika
  • ½ Grüne Spitzpaprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 bis 4 Chilischoten (getrocknet, ganz)
  • ½ TL Sichuanpfefferkörner
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Glutamat oder Aromat (optional)
  • 1 ½ EL Reisessig oder Weißweinessig
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 4 EL Rapsöl
Anleitung
  • Step 1 Die Kartoffeln schälen, abwaschen, entlang der langen Seite in dünne Streifen schneiden* (etwa so dick wie Streichhölzer). Schneller geht es mit einem Gemüseschneider für feine Streifen*.
  • Step 2 Eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen, dann die Kartoffelstreifen hineingeben und 5 Minuten wässern, um die Stärke der Kartoffeln auszuwaschen.
  • Step 3 Nach 5 Minuten die Kartoffelstreifen zwei bis drei Mal spülen. Dann abtropfen lassen.
  • Step 4 Die roten und grünen Spitzpaprika abwaschen. Die weißen Wände und die Kerne entfernen. Dann in feine Streifen schneiden.
  • Step 5 Die Frühlingszwiebel abwaschen und ebenso in feine Streifen schneiden.
  • Step 6 Jetzt die Sauce mischen. ¼ TL Salz, ¼ TL Glutamat/Aromat, 1 ½ EL Reisessig und 2 EL helle Sojasauce in einer kleinen Schüssel mischen und breitstellen.
  • Step 7 Eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen.
  • Step 8 In einem Topf* reichlich Wasser aufkochen, 1 EL Reisessig hinzugeben, danach die Kartoffelstreifen hineingeben, bei hoher Hitze ca. ½ Minute blanchieren. Dann die Kartoffelstreifen sofort rausholen und in das kalte Wasser geben, um sie abzukühlen.
  • Step 9 Danach die Kartoffelstreifen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen. Gut abtropfen lassen.
  • Step 10 Knoblauchzehen fein hacken. Chilischoten in Stücke schneiden und zusammen mit den Sichuanpfefferkörnern in eine hitzebeständige tiefe Schüssel* geben.
  • Step 11 In einer Pfanne 4 EL Rapsöl erhitzen, bis es leicht raucht. Dann das Öl vorsichtig zu dem Knoblauch-Chili-Sichuanpfeffer-Gemisch gießen und umrühren.
  • Step 12 Die abgetropften Kartoffelstreifen, Spitzpaprika- und Frühlingszwiebelstreifen in eine große Schüssel geben. Die Sauce (Schritt 6) und das Öl mit dem Inhalt (Schritt 11) hineingeben und vermischen. Fertig.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben