Eingelegte Bärlauchknospen – Den Frühling konservieren

Eingelegte Bärlauchknospen – Den Frühling konservieren

Die Bärlauchsaison ist leider immer viel zu kurz. Aber sie lässt sich verlängern, indem man den Bärlauch zu Pesto verarbeitet oder wie bei diesem Rezept die Knospen einlegt.

BUKECHI | Eingelegte Bärlauchknospen

Im Frühling, genau gesagt im März oder April gibt es ein paar wenige Tage, an denen man die Knospen des Bärlauchs ernten kann, bevor sie aufgeblüht sind. Man muss sich also ranhalten und die Natur beobachten. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man den Bärlauch im eigenen Garten hat. Alternativ hat man einen Grund für einen täglichen Waldspaziergang. Aber immer daran denken, dass man nicht zu viel erntet, denn der Bärlauch soll sich ja auch vermehren und weiter ausbreiten.

BUKECHI | Bärlauchblüte

Eingelegte Bärlauchknospen – Den Frühling konservieren

18. März 2021
: Leicht

Mit eingelegten Bärlauchknospen lässt sich der Frühling konservieren. Die Bärlauchknospen schmecken lecker zum Brot oder als Ergänzung zu Salat.

By:

Zutaten
  • 300 g Bärlauchknospen
  • 250 g Wasser
  • 250 g Weisswein- oder Reisessig
  • 100 g Zucker
  • 30 g Meersalz
  • 1 TL weiße Pfefferkörner
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • optional: 1 Lorbeerblatt
Anleitung
  • Step 1 Die Bärlauchknospen waschen und in Gläser* füllen.
  • Step 2 Das Wasser, den Reisessig, Zucker, Salz und Pfeffer aufkochen, bis sich das Salz aufgelöst hat.
  • Step 3 Die Bärlauchknospen mit dem heißen Sud übergießen und die Gläser bis zum Rand mit der Flüssigkeit füllen. Die Gläser gut verschließen und für mindestens eine Woche an einem dunklen Ort bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
  • Step 4 Die Bärlauchknospen werden milder, je länger sie lagern.

*Werbung – Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision bekommen, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Nach Oben